Malediven 24

Klima und und beste Reisezeit für die Malediven

Klima und und beste Reisezeit für die Malediven

Klima und beste Reisezeit

Viele Urlauber schätzen das ganzjährig milde Klima der tropischen Malediven. Grund der angenehmen Bedingungen ist die Nähe zum Äquator, wodurch konstant tropische Temperaturen erwartet werden können.

Diese bewegen sich um 33 Grad im April und Mai sowie 31 Grad zwischen November und Februar. Selbst nachts wird es selten kälter als 25 Grad.

Das Wasser ist immer 28 bis 29 Grad warm. Auf den Malediven herrscht zwar über das ganze Jahr eine Luftfeuchtigkeit von mehr als 80 Prozent, doch durch die Lage am Indischen Ozean weht eine angenehme Brise Wind, welche die hohe Luftfeuchtigkeit erträglich macht.

Die meisten Niederschläge fallen während des Süd-West-Monsuns zwischen Mai und Oktober. Dann scheint vormittags meist die Sonne, bevor dunkle Wolken viel warmen Regen bringen. Wer sich darauf einstellen kann, wird in dieser Zeit auf den Malediven günstig Urlaub machen können. Stellen Sie sich auf drei bis vier Windstärken ein, wenngleich dieser nicht den Charakter eines Tropensturms haben wird und Wellen von maximal 1,50 Meter verursacht.

Taucher sollten jedoch beachten, dass die Sicht unter Wasser dadurch allerdings beeinträchtigt sein kann. Dennoch wird diese Reisezeit wegen ihrer extremen Besonderheiten gerade von Wassersportlern geschätzt. Die stets angenehmen Luft- und Wassertemperaturen sind daran nicht ganz unschuldig.

Von November bis April hingegen dominiert der trockene Nord-Ost-Monsun mit reichlich Sonnenschein – im Norden mehr als im Süden. Diese Monate empfehlen sich natürlich als beste Reisezeit für Strandurlauber, Flitterwochen und Schnorchler.